Wir essen. Mindestens dreimal am Tag. Aber von wo kommen unsere „Mittel zum Leben“ eigentlich? Was hat unser gefüllter Teller mit Umwelt, Klima und Regionalentwicklung zu tun? Und nicht zu vernachlässigen ist die Frage nach dem Geschmack: Schmecken wir noch?

Die Geschmacksschule widmet sich diesen Fragen durch Sensibilisierungsarbeit, Schulungen und durch aktiven Austausch zwischen den diversen Akteuren der Lebensmittelproduktion (Produzent, Gastronom, Einzelhändler, Konsument). Anhand von interaktiven Lerneinheiten und weiteren Aktivitäten ist es das Ziel der Geschmacksschule, Essen mit allen Sinnen zu (er-)leben, die Freude und Neugierde am Essen zu fördern und Bewusstsein zu schaffen für eine nachhaltige Esskultur.

Der Naturpark Our initiierte dieses ganzheitliche Projekt bereits 2007 in einer ersten Pilotphase, seit Mitte 2018 dehnt sich die Geschmacksschule über die Gemeinden der Naturparke Mëllerdall und Öewersauer aus. Die Angebote der „Ecole du Goût“ befinden sich in einem stetigen Aufbau und richten sich an Esser unterschiedlicher Altersklassen.

Kontakt

Stéphanie Krischel +352 / 90 81 88 632
please enable javascript to view

Links / Downloads

Steckbrief

Projektträger Naturparke Our, Mëllerdall und Öewersauer
Projektpartner Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung
Gemeinde Tandel
Institut du Goût (Paris)
Weitere themenverwandte Institutionen
Projektfinanzierer Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung
Naturparke Our, Mëllerdall und Öewersauer
Budget -
Laufzeit seit 2007