Der Naturpark stellt sich vor

Der Naturpark Our liegt in den Ardennen, im nördlichen Teil Luxemburgs im Dreiländereck Belgien, Deutschland und Luxemburg. Auf einer Fläche von 420 km² und mit rund 21.000 Einwohnern haben sich 8 Gemeinden (vor den Gemeindefusionen 2011: 11 Gemeinden) mit dem Ziel zusammengetan, Naturschutz und die ökonomische Entwicklung der Region ins Gleichgewicht zu bringen.

Die Grenzregion entlang der Our ist ein ideales Urlaubsziel für Wander-, Natur- und Kulturfreunde. Auf engstem Raum bietet der Naturpark eine eindrucksvolle landschaftliche Vielfalt. Geprägt wird der Naturpark Our durch die weitläufige Hochebene und die engen, romantischen Felstäler, die die Flüsse Our und Clerve mit ihren Seitenbächen ins Schiefergestein gegraben haben. In den Feuchtgebieten der Hochflächen und den abgelegenen Gebieten der Flusstäler sind wertvolle Lebensräume für viele bedrohte Pflanzen- und Vogelarten erhalten geblieben.

Landschaften erhalten

Ziel der Naturparks in Luxemburg ist es, schützenswerte Landschaften zu erhalten und gleichzeitig eine ökonomische Entwicklung der Region zu ermöglichen. Durch diverse Projekte in den Bereichen Naturschutz, Landwirtschaft, Kultur, Tourismus, Umweltbildung sowie durch Dienstleistungen für die Mitgliedsgemeinden und deren Einwohner versucht der Naturpark Our kontinuierlich einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität zu leisten.

Regionale Produkte

Auch die moderne Landwirtschaft öffnet ihre Türen für Besucher. Im Naturpark gibt es mehrere engagierte Landwirte, die durch Direkt-vermarktung und Veredelung ihrer Produkte ihren Beitrag zum Weiter-bestand der Landwirtschaft und damit zur Erhaltung der Kulturlandschaft leisten.

Kultur und Geschichte erleben

Der Naturpark Our ist eine Region der Burgen: in Vianden thront, imposant über der Our, eine der besterhaltensten mittelalterlichen Burgen Europas. Einen bezaubernden Anblick bietet auch die Schlossburg von Clervaux, die heute die einzigartige Fotoausstellung „The Family of Man“ des Fotografen Edward J. Steichen beherbergt. Aber nicht nur Freunde von Burgen kommen auf ihre Kosten; es gibt auch einige interessante Kapellen, Kirchen, Mühlen und Museen zu besichtigen.

Geschichte hautnah erleben können die Besucher zum Beispiel in den Stollen der Kupfermine in Stolzemburg oder auf dem Fluchthelferweg rund um Troisvierges.

Musikalisch und künstlerisch betätigen können sich Klein und Groß auf dem Klangwanderweg in Hoscheid. Wer lieber Künstler auftreten lässt, wird sicherlich eine passende Veranstaltung im Kulturzentrum CUBE 521 in Marnach finden.

Natur entdecken

Wandern

Neben den zahlreichen Wanderwegen der lokalen Fremdenverkehrsämter, sowie den nationalen und internationalen Fernwanderwegen, gibt es eine Reihe thematischer Wanderwege, die Sie zum Entdecken der einzigartigen Natur und Landschaft des Naturparks Our einladen (Webwalking, Via botanica, Naturlehrpfad Cornelysmillen, Nat’Our-Routen, etc.).

Radfahren und Mountainbiken

Zusätzlich zu den nationalen Fahrradwegen gibt es im Naturpark Our zwei Rad-Rundtouren, die durch die Öslinger Hocheben im Nordwesten des Landes führen.

Außerdem können Sie auf sechs Mountain-Bike-Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden den Naturpark Our hautnah erleben.

Tree Climber

Im Hochseilgarten in Vianden können Sie auf zwei verschiedenen Parcours den Wald aus einer anderen Perspektive kennen lernen.